Showing posts with label france. Show all posts
Showing posts with label france. Show all posts

Thursday, July 10, 2014

travel | saint florent - an einem windigen tag auf korsika

luzia pimpinella | travel | saint florent korsika | saint florent corsica

nur ein tag an einem schönen ort. mehr zeit bleibt eigentlich selten, wenn ich auf einer wochenend-pressereise bin. oft blutet mir das herz ein bisschen, nicht länger verweilen und nicht mehr entdecken zu können. dann tröste ich mich aber damit, dass ich das alles eigentlich viel lieber mit meiner familie zusammen erleben würde und dann geht's wieder. so war es auch neulich bei meinem trip nach KORSIKA... ein tag in SAINT FLORENT, ein windiger und bedeckter dazu und viel zu wenig zeit, die schönheit dieses ortes einzufangen. aber ich hab's trotzdem versucht.

Wednesday, May 28, 2014

food & travel love | korsische figatellu mit polenta-schnittchen & geschmorten balsamico tomaten

 pan-fried figatellu with polenta slices & roasted balsamico tomatoes

ich bringe ja von reisen gerne mal lokale spezialitäten mit! und da KORSIKA, wo ich letzte woche ein paar tage verbrachte, ein wahrer CHARCUTERIE-himmel ist, konnte ich nicht widerstehen, ein paar korsische würste mit nach hause zu bringen. dass eine sorte davon, nämlich die FIGATELLU, nichts für den zarten gaumen meiner lieben ist, sondern eher meinem eigenen geschmack für deftiges und mächtig kräftiges entspricht, ahnte ich schon. FIGATELLI sind räucherwürste vornehmlich aus der leber der halbwilden, schwarzen hausschweine auf korsika. sie gehören aufgeschnitten und roh zu einer typischen "charcuterie corse" {einer grandiosen vorspeisenplatte aus wurst, speck- und schinken-spezialitäteten}, werden aber auch gern gebraten oder gegrillt gegessen. serviert man die figatellu warm, so wird oft eine polenta aus esskastanienmehl dazu gereicht. 

Monday, May 26, 2014

bench monday | die korsika glamping edition


moin moin, ich melde mich zurück! während hier im hamburger speckgürtel mal ausnahmweise nicht das schietwetter tobte, sondern stattdessen das schönste hochsommerwetterchen, habe ich ein paar tage auf KORSIKA verbracht, wo das wetter leider {und ganz unerwartet} gegen die norddeutschen verhältnisse nicht anstinken konnte. aber egal... ich bin trotzdem mit spaß auf pseudo-bänke geklettert und habe meinen persönlichen speckgürtel bei einer menge gutem essen vergrößert. außerdem ... und das sind die eigentlichen big news... war ich campen! ha. ich höre alle, die mich besser kennen, in diesem moment laut auflachen und rufen: "du und campen? never ever glaub ich das!". aber ich werde es euch noch beweisen. es gibt doch tatsächlich umstände, unter denen selbst ich mir das campen vorstellen kann. frau pimpi macht eben kein camping, sondern glamping... aber dazu dann später mehr, sobald ich die unzähligen fotos der letzten tage gesichtet habe.

für heute wünsche ich euch einen fröhlichen und sonnigen montag!

hi there, i'm back! while we had quite unusual midsummer temperatures here in the hamburg countryside, i flew away to spend some days in CORSICA {where unfortunately the weather was a little unsettled}. but i had fun anyway... climbing on bench-like stuff and eating yummy corsican food {my love handles grew a bit}. moreover... and that is actually big news... i was on a camping trip! ha. i almost hear friends and family laughing and shouting out: "you were camping? never ever i will believe that!". but i'll proof soon here in the blog. there are sure enough conditions on that i'm willing to camp. mrs. pimpi does not no camping but she does glamping... more about that later as soon as i browsed through the tons of photographs i took there. 

for now let me wish you a fabulous sunny monday!

Tuesday, February 4, 2014

travel | das aquarium in LA ROCHELLE

wem von euch ist auch gerade nach abtauchen zumute? mir auf jeden fall. deshalb nehme ich euch heute mit auf eine reise ins AQUARIUM in LA ROCHELLE. als ich letztes jahr im mai allein auf einer recherche-reise durch frankreichs POITOU CHARENTS unterwegs war, verbrachte ich auch zwei nächte in der hübschen und geschichtsträchtigen hafenstadt LA ROCHELLE.

are you in the mood to dive into the blue today? i am. so i'll take you on a trip to the AQUARIUM in LA ROCHELLE today. when i travelled on my reseach trip through france's POITOU CHARENTS region last may, i spent two nights at beautiful and historic harbor city of LA ROCHELLE.

luzia pimpinella | travel france | aquarium la rochelle
luzia pimpinella | travel france | aquarium la rochelle

an meinem letzten tag dort, wollte ich unbedingt noch das aquarium besuchen. ich hatte ein strammes tagesoprogramm hinter mir und dachte schon, ich würde es nicht mehr schaffen. doch das aquarium liegt glücklicherweise mitten in der stadt, gegenüber vom VIEUX PORT, dem alten hafen. so schafte ich es gerade noch, ein gutes stündchen dort zu verbringen, bevor es an dem tag um 20:00 uhr schloss. im nachhinein stellte es sich als glückstreffer heraus, so spät dran zu sein. denn um diese zeit, war nichts mehr los und so konnte ich fast allein durch die faszinierende wasserwelt schlendern.

Thursday, July 11, 2013

photo walk | paris

paris ist immer eine gute idee, das sagte schon audrey hepburn. und es stimmt. ihr wisst ja, donnerstag ist eigentlich BEAUTY IS WHERE YOU FIND IT foto-tag hier auf luzia pimpinella. aber da unser gemeinsames BIWYFI fotoprojekt zur zeit eine kleine sommerpause einlegt, nehme ich euch stattdessen mit auf einen spaziergang durch das wundervolle PARIS. einfach so... weils schön ist und weils eine gute idee ist.

paris is always a good idea, that's what audrey hepburn said and it's true. you all know, normally thursday is our BEAUTY IS WHERE YOU FIND IT photo day here on luzia pimpienella. but as the BIWYFI project is taking a little summer break right now, i'd like to take you on a walk through adorable PARIS instead. just because it's beautiful...and a good idea.
 
luzia pimpinella BLOG | street photography | foto spaziergang durch PARIS| photo walk through PARIS

luzia pimpinella BLOG | street photography | foto spaziergang durch PARIS| photo walk through PARIS

luzia pimpinella BLOG | street photography | foto spaziergang durch PARIS| photo walk through PARIS

luzia pimpinella BLOG | street photography | foto spaziergang durch PARIS| photo walk through PARIS

luzia pimpinella BLOG | street photography | foto spaziergang durch PARIS| photo walk through PARIS

luzia pimpinella BLOG | street photography | foto spaziergang durch PARIS| photo walk through PARIS

luzia pimpinella BLOG | street photography | foto spaziergang durch PARIS| photo walk through PARIS

luzia pimpinella BLOG | street photography | foto spaziergang durch PARIS| photo walk through PARIS

luzia pimpinella BLOG | street photography | foto spaziergang durch PARIS| photo walk through PARIS

luzia pimpinella BLOG | street photography | foto spaziergang durch PARIS| photo walk through PARIS

luzia pimpinella BLOG | street photography | foto spaziergang durch PARIS| photo walk through PARIS


P.S. die themen für das BIWYFI im august findet ihr übrigens HIER! ich hoffe, ihr seid dann wieder dabei!?

P.S. the challenges for the BIWYFI project can be found HERE by the way! i hope, you will join again!?

Tuesday, June 25, 2013

travel tuesday | mit dem boot durchs grüne venedig

heute geht's weiter auf meiner reise durch die region POITOU CHARENTES... ich war also nach meiner morgentlichen stippvisite in LA FLOTTE auf der ILE de RÉ aus dem weg ins grüne. um genauer zu sein, ins "grüne venedig" [la venise verte], so nennt man nämlich das MARAIS POITEVIN, die sumpfregion etwas nördich von la rochelle.

well, today we'll travel on together on my trip through the POITOU CHARENTES region... after my spontaneous flying-visit at LA FLOTTE on the ILE de RÉ that morning, i was on my way into some very green landscape. actually head off to see the "green venice" [la venise verte]. that's what they call the MARAIS POITEVIN, that marsh- and swampland north from la rochelle.

luzia pimpinella BLOG | reise: bootstour das marschland marais poitevin, frankreich | travel: boat trip though the marais poitevin, france
luzia pimpinella BLOG | reise: bootstour das marschland marais poitevin, frankreich | travel: boat trip though the marais poitevin, france
luzia pimpinella BLOG | reise: bootstour das marschland marais poitevin, frankreich | travel: boat trip though the marais poitevin, france

als ich am EMBACADÉRE CARDINAUD, dem ausgangspunkt für bootstouren durch die marschland-kanäle ankam, erwartete man mich schon: "aaah! vous êtes la blogueuse!?" als bloggöse bekam ich ein boot samt marschland-kapitän ganz für mich allein. und los gings...

when i arrived at the EMBACADÉRE CARDINAUD, which is the embarking station for cruising the marschland-canals by boat, they already expected me there. "aaah! vous êtes la blogueuse!?" as being a "bloggöse" they got me my very own boat and my very own skipper... and off we went!

luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | marais poitevin, das grüne venedig | marais poitevin, the green venice

obwohl es sonntag war, war erstaunlich wenig los auf dem wasser, selbst mein bootsführer ADRIEN wunderte sich. die nächsten eineinhalb stunden sollten wir kaum einem anderen boot begegnen, es war idylle und ruhe pur auf den kanälen, auf denen es bei hochbetrieb schon mal zu staus kommen kann.

although it was sunday, there wasn't very much going on that day. even my boat captain ADRIEN was bewildered that we hardly saw any other boats during our one and a half hours tour along the canals. there are days when there are like traffic jams on the water streets, he told me. but that day it was totally idyllic and calm.


es war nur stille, ein bisschen zirpen, ein bisschen vogelgezwitscher und das geräusch der "pigouille" [der stake] meines bootsmanns... ab und zu auch der flügelschlag eines aufgescheuchten graureihers. leider war ich immer dann mit meiner kamera nicht schnell genug. die ganze landschaft hat etwas mystisches. ich war noch nie in unserem deutschen SPREEWALD in brandenburg... aber so ziemlich ähnlich stelle ich mir diesen vor. mystisch und geheimnisvoll.

im unterschied zum spreewald, wo vor allem die natürlichen flussverzweigungen der spree die landschaft geprägt haben, sind hier im marais potevin alle kanäle von menschenhand geschaffen. im mittelalter machte man aus der not eine tugend und rang dem sumpfgebiet zur schaffung von kanälen fruchtbare parzellen für viehzucht und landwirtschschaft ab.

there was only silence, a little chirring, a bit of birds chirping and the sound of the "pigouille" [the stake] of my boatman... every now and then we heard the flap of the wings of some startled gray herons. but every time i was to slow to grab my camera to take a picture of these beautiful birds. the whole landscape was so mystical. i've never been to our german SPREEWALD region in brandenburg, but this was pretty much like i imagine it to be, too. all mystic and mysterious.

the difference to the spreewald is, that the marais poitevin channels are all manmade. whereas the german spreewald landscape is mostly formed by the natural course of the spree river. as of the medivial the marshland people in france made a virtue out of the necessity and built the channels to create fertile lots of land for farming.

luzia pimpinella BLOG | reise: gelbe blumenwiesen im marais poitevin| travel: yellow flower meadows in marais poitevin
luzia pimpinella BLOG | reise: bootstour durch die sumpf-landschaft marais poitevin| travel: boat trip though the swamp in marais poitevin

ich wurde adrien übrigens extra aufs auge gedrückt. wenn er nämlich nicht die "plate" [so heißen, die schwarzen kähne mit dem flachen boden] durch die kanäle stakt, studiert er englisch und deutsch um später einmal lehrer zu werden. auf der bootstour mit mir sollte er an seinen deutschkenntnissen feilen. dumm nur, dass wir uns letztendlich beide in der englischen konversation wohler fühlten. er erzählte mir von seinen wünschen und plänen, irgendwann einige zeit in deutschland zu verbringen. vielleicht dort ein semester zu studieren. am liebsten in berlin. klar, berlin is the place to be for young people. stimmt ja auch.

my skipper adrien was explicitly chosen to guide me by the way. when he doesn't stake the "plate" [the black flat bottom boats] through the channels he is a student of english and german language. they thought he could practice his german skills a bit, explaining me everything. too bad that we both felt more comfortable in talking english. he told me about his wishes and plans to spend some time in germany for his studies. maybe in berlin... oh yes, of course, berlin is the place to be for young people. right?

luzia pimpinella BLOG | reise: bootstour durch die sumpf-landschaft marais poitevin| travel: boat trip though the swamp in marais poitevin
luzia pimpinella BLOG | reise: die weißen kühe des marais poitevin| travel: the white cows of marais poitevin
luzia pimpinella BLOG | reise: die weißen kühe des marais poitevin| travel: the white cows of marais poitevin

selbst ohne andere boote auf dem wasser, hatten wir dann doch irgendwann gesellschaft. sehr hübsche und sanftmütige.... les vaches du marais! die weißen kühe verbringen den sommer auf den üppigen wiesen des marschlands und fressen vernutlich nicht nur das saftige gras, sondern auch die millionen von butterblumen.  die rinder werden übrigens ebenfalls mit booten auf die üppig grünen wiesen der parzellen gebracht. das muss eine ganz schöne mutprobe für die tiere sein, denn ich habe mal gehört, dass kühe nicht schwimmen können. hat jemand eine ahnung, ob das wirklich stimmt?

as i said, we didn't meet many other boats, but we met some very gentle and pretty guys.... les vaches du marais [the cows of marais]! the white cows spend the summer months on the lush meadows of the marshland. they probably do not only eat green gras but also millions of buttercups, i suppose. they come there by boat as well! i wonder what they feel like on their boat-journey. i heard that cows can't swim? do you know if that's true?

luzia pimpinella BLOG | reise: gelbe blumenwiesen im marais poitevin| travel: yellow flower meadows in marais poitevin
luzia pimpinella BLOG | reise: bootstour durch die sumpf-landschaft marais poitevin| travel: boat trip though the swamp in marais poitevin

adrien zeigte mir auch, wie man in den kanälen auf dem wasser feuer entzünden kann! der schlamm steckt nämlich voller methan-gas bläschen, die vom verotten des laubs her stammen, das ins wasser fällt. er stocherte mit seiner pigouille im schlammboden und dicke blasen methan-gas stiegen auf, die er dann mit einem feuerzeug entzündete. 

adrien also showed me how to set the water on fire! there are bubbles of methan gas [developed by decomposed leaves] in the mud of the channels. he poked in the mud with his pigouille and bubbles of methane came up from the ground, then he inflamed the gas with a lighter.

luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | marais poitevin, das grüne venedig | marais poitevin, the green venice
luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | marais poitevin, das grüne venedig | marais poitevin, the green venice

irgendwann gelangten wir dann über die kanäle direkt in das malerische dörfchen COULON, wo ich auch meine nacht verbringen sollte. 

at some point we arrived at the picturesque little village of COULON, where i should spend the night.

luzia pimpinella BLOG | reise: die häuser des dörfchen coulon im marais poitevin| travel: the houses of the village coulon at the marais poitevin
luzia pimpinella BLOG | reise: die häuser des dörfchen coulon im marais poitevin| travel: the houses of the village coulon at the marais poitevin

nachdem ich meine bootstour beendet und mich von meinem "plate"-kapitän verabschiedet hatte, machte ich mich auf den weg ins dorf und checkte in meinem bed & breakfast HOTEL AU MARAIS ein. wie fast alle häuser im ort hat auch dieses die entzückenden blauen fensterläden, die ich so mochte...

after i finished my boat trip and said goodbye to my "plate"-skipper adrien, i headed off to check in at my bed & breakfast HOTEL AU MARAIS. like the most houses in the village it had the blue wooden shutters i liked so much...

luzia pimpinella BLOG | reise | travel | HOTEL AU MARAIS bed & breakfast, coulon
luzia pimpinella BLOG | reise | travel | HOTEL AU MARAIS bed & breakfast, coulon

mein zimmer gefiel mir ausgesprochen gut... hell freundlich und mit blick aufs wasser. perfekt. lang verschnaufen konnte ich allerdings nicht, denn es wartete noch eine führung im örtlichen museum, dem  MAISON DU MARAIS POITEVIN.

i was pleased by my bright and friendly room and the lovely view on the water from my window. perfect. but i hadn't any time to relax here as i had an appointment at the local museum, the MAISON DU MARAIS POITEVIN for a guided tour.

luzia pimpinella BLOG | reise: museum MAISON DU MARAIS, coulon | travel: museum MAISON DU MARAIS, coulon

dort lernte ich über die geschichte dieser sumpflandschaft, deren kultivierung und entwicklung, über die flora und fauna dieser speziellen landschaft, über bootsbau und darüber, dass man aale mit regenschirmen fangen kann. ich will ganz ehrlich sein... ich finde aale schrecklich ekelig. es war klar, dass ich die abends nicht auf meinem teller haben wollte. bitte. 

i learned about the history and the development of the marshland, about the cultivation, about flora and fauna here and about the art of boat constructing. i also learned that you can catch eels with an umbrella... honestly i really think eels are disgusting. i hoped not to find one on my dinner plate. please.

luzia pimpinella BLOG | reise: museum MAISON DU MARAIS, coulon | travel: museum MAISON DU MARAIS, coulon
luzia pimpinella BLOG | reise: museum MAISON DU MARAIS, coulon | travel: museum MAISON DU MARAIS, coulon

sehr interessant fand ich die original "gute stube" eines marschland-hauses, so wie es früher ganz typisch war. es gab kleine öfen mit denen die betten beheizt wurden, bevor man sich schlafen legte, denn das bettzeug im sumpf war immer feucht und klamm.

wo auch immer ich allein auf reisen bin, frage ich mich natürlich jedes mal... hätte das auch meiner familie gefallen? die bootstour? ein eindeutiges JA! zum museum muss ich sagen, dass es für kinder wahrscheinlich eher langweilig wäre. es ist sehr informativ und man lernt viel über die geschichte und entwicklung der region, aber das ganze thema ist für kids eher uninteressant. wirklich spannende exponate und geschichten, mit denen man das kinder-interesse fesseln kann, fehlen hier leider. ich denke, dass sollte ich euch einfach dazu sagen. dann doch lieber ein eis auf die hand und einen stadtbummel durch den beschaulichen ort und am wasser entlang.

i found the original marshland home at the museum very interesting. it was typical that way in former times. they had little ovens to pre-heat the beds, as living in the swampland, the bedding was always damp and cold.

wherever i travel alone, i ask myself... would my family like this place? speaking of the boat trip through the channels - definitely YES! when it comes to the museum experience i would tend to say no. the tour was interesting and informative, but the topic is not that much exciting for kids. they probably get bored as captivating and really fascinating exhibits, which make museums interesting for children, are missing somehow. in order too keep my report honest, i thought i should tell you this. with children you better get yourself some ice cream and go off to explore the little village and the riverside.

luzia pimpinella BLOG | reise: ein spaziergang durch coulon im marais poitevin| travel: a walk through the village of coulon in the marais poitevin
luzia pimpinella BLOG | reise: ein spaziergang durch coulon im marais poitevin| travel: a walk through the village of coulon in the marais poitevin
luzia pimpinella BLOG | reise: ein spaziergang durch coulon im marais poitevin| travel: a walk through the village of coulon in the marais poitevin
luzia pimpinella BLOG | reise: ein spaziergang durch coulon im marais poitevin| travel: a walk through the village of coulon in the marais poitevin
luzia pimpinella BLOG | reise: coulon im marschland marais poitevin, frankreich | travel:  coulon in the marshland of the marais poitevin, france
luzia pimpinella BLOG | reise: coulon im marschland marais poitevin, frankreich | travel:  coulon in the marshland of the marais poitevin, france

das örtchen COULON ist tatsächlich schnell erkundet. am abend, als ich mich auf die suche nach meinem restaurant für's abendessen machte, war er dann plötzlich wieder da. der verdacht, dass die franzosen eben doch apparieren können. außer mir und ein paar schwalben, die ihren nachwuchs mit abendessen versorgten, war bei meinem spaziergang niemand auf der straße gewesen! niemand war unterwegs und trotzdem waren plötzlich alle restaurants voll mit menschen. ich fragte mich wieder... wie waren die dort hingekommen? immerhin spielte vor meinen restaurant ein kind fußball...

COULON can be exlored by foot very easily as it is quite a small village. when i took a walk in the evening to have a look where my place for dinner was, i had that kind of suspicion again... i thought that the french really apparate. because again there was noboby in the streets... except me and some swallows bringing dinner for their offspring! nobody walking the alleys but then suddenly the restaurants were crowded with people. i mean, how do they do this without going there? however... at least there was a boy playing football in front of my dinner place...

luzia pimpinella BLOG | reise: essen gehen in coulon, marais poitevin | travel:  eating out in coulon, marais poitevin

ein weiterer ereignisreicher tag ging zu ende. an diesem abend fehlte mir meine familie übrigens sehr und ich stellte wieder einmal fest, allein im restaurant essen ist irgendwie doof... egal wie köstlich das essen auch sein mag [kein aal!]. ich freute mich auf mein kuscheliges bett mit der frischen weißen betwäsche und auch auf den kommenden abend in LA ROCHELLE, denn da sollte ich nette gesellschaft zum abendessen haben. aber von dem tag erzähle ich euch später...

another eventful day was over. that evening i missed my family a lot and i felt once again, that having dinner all alone is no fun... even if the food [no eel!] is delicious. i was looking forward to my cozy bed with fresh white bed linens and also to tomorrows dinner at LA ROCHELLE. i would have lovely company then. but more about that day later...




[disclosure note & my personal bloggers pledge]  
herzlichen DANK an dieser stelle an das comité régional du tourisme POITOU-CHARENTES für die unterstützung bei dieser reise. es war mir eine freude! meine lieben LESER dürfen sicher sein, ob gesponsorter oder privater trip, dass meine begeisterung und meine meinung jederzeit ganz meine eigene ist und das auch bleibt! 
THANK YOU to the comité régional du tourisme POITOU-CHARENTES for supporting this trip! it has been a pleasure! i affirm to all my dear READERS, whether i'm going on a sponsored trip or a private one, that my enthusiasm about things and my point of view will always be my very own. ;)

Tuesday, June 11, 2013

travel tuesday | la flotte und die frage, ob franzosen apparieren können

nach meinem wunderschönen samstag auf der ILE DE RÉ neulich, machte ich mich nach dem frühstück auf den weg zurück aufs festland. meine reise durch die regoin POITOU CHARENTES sollte mich an diesem tag ins grüne führen. und wenn ich grün sage, dann meine ich aber richtig grün! 

after my lovely saturday on the ILE DE RÉ the other day, i hit the road again to return to continental france. my journey through the POITOU CHARENTES region should lead me to lush greens... and i really mean green, if i say green!

luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | weiß getünchte häuser und hellgrüne fensterläden von la flotte,  ile de ré  | white limewashed houses an pale green shutters of la flotte, ile de ré

vorher musste ich auf der insel aber noch einen kleinen zwischenstop machen, denn ich kam am dörfchen LA FLOTTE vorbei. ich hatte gelesen, dass der ort zu den "les plus belles villages de france" gehört, eine auszeichnung, die dörfern wegen ihres kulturerbes und besonders hübschen erscheinungsbild verliehen wird. das konnte ich ja schließlich nicht links liegen lassen...

but before i left the island i had to stop for a while at the little village LA FLOTTE which was on my way. reading about the ile de ré i had learned that this place belongs to "les plus belles villages de france". it's an award for the most beautiful villages with cultural heritage. you understand i couldn't just pass by...

luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | das dörfchen la flotte auf der ile de ré, frankreich | the village la flotte on the ile de ré, france

ich stellte den wagen etwas außerhalb des zentrums ab und spazierte zu fuß in richtung ortsmitte. es war sonntag-vormittag und niemand war auf den straßen und gassen zu sehen. wirklich niemand! was ich so sah, gefiel mir schon mal ganz gut... weiß getünchte häuser, die altbekannten hellgrünen, ausgeblichenen fensterläden, die ich schon in saint martin de ré so schön fand, und blumen in jeder mauerritze.

i parked my car a little distance outside and took a walk into the center of the village. it was late sunday morning, almost noon and there wasn't anyone on the streets or in the alleys. really nobody! i like what i saw though... white, limewashed houses and the same pale white shutters i liked at saint martin de ré so much. also pretty flowers in every small corner.

luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | das dörfchen la flotte auf der ile de ré, frankreich | the village la flotte on the ile de ré, france
luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | das dörfchen la flotte auf der ile de ré, frankreich | the village la flotte on the ile de ré, france
luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | das dörfchen la flotte auf der ile de ré, frankreich | the village la flotte on the ile de ré, france

zumindest im bereich der promenade schien man sich darauf vorzubereiten. dass irgendwann einmal menschen vorn irgendwoher kommen müssten, hungrige vornehmlich. selbst das hübsche karussell stand ganz verwaist im hafen und wartete auf ein kinderlachen. 

at least at the seafront i saw some guys preparing for guests at their restaurants. so eventually and somehow people would come from somewhere. probably hungry people. but at that moment even the pretty carousel waited for some children's laughter.

luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | karussell im hafen von la flotte,  ile de ré  | carousel at the harbor of la flotte, ile de ré
luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | karussell im hafen von la flotte,  ile de ré  | carousel at the harbor of la flotte, ile de ré

und dann sah ich irgendwann einen tordurchgang mit einem schild "marché". ich dachte mir noch, an einem sonntag wird dort ja wohl kaum markt sein, aber als ich dann durch das tor auf einen hof gelangte tobte dort plötzlich das leben! die stände standen dicht beieinander, menschenmassen tummelten sich davor und kauften köstlichkeiten ein.

and then i saw an archway with a sign that said "marché". i didn't think there would really be a local market on sunday morning, but when i went through i found myself in midst of pulsing life! the market booths stood side by side, offering the most delicious stuff and there were masses of people chattering and doing their groceries.

luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | delikatessen auf dem markt in la flotte | delicacies on the local market in  la flotte
luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | delikatessen auf dem markt in la flotte | delicacies on the local market in  la flotte
luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | blumen  auf dem markt in la flotte,  ile de ré  | flowers  on the farmers market in  la flotte, ile de ré
luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | käse auf dem markt in la flotte,  ile de ré   | cheese on the local market in  la flotte, ile de ré

wo waren diese menschen bitte alle hergekommen? die straßen waren doch wirklich menschenleer gewesen! da beschlich mich dann zum ersten mal auf dieser reise (es sollte nicht das letzte mal bleiben!) der verdacht, dass franzosen tatsächlich apparieren können. und zwar vorzugsweise dort, wo es köstlichkeiten zu kaufen und zu essen gibt. sie gehen nicht dorthin, sie erscheinen plötzlich! wie die zauberer bei harry potter. ich bin mittlerweile ganz sicher, die können das. angelockt durch den köstlichen geruch der französischen spezialitäten, oder so. nicht umsonst ist gutes essen und trinken des franzosen priorität no.1 ...

but were did all these people come from? i mean, the streets were deserted! this made me suspect (for the first but not for the last time during my journey!) that french people don't go anywhere, they apparate! they apparate preferably at places where good food can be found. they don't walk, they suddenly appear. seriously. they can do it, like in the harry potter books! i'm sure. mabe they are guided by the delicious smell of delicacies. i mean, after all good food is french priority no.1 ...

luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | wurst delikatessen auf dem markt in la flotte,  ile de ré  | sausage specialities on the local market in  la flotte, ile de ré
luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | wurst delikatessen auf dem markt in la flotte,  ile de ré  | sausage specialities on the local market in  la flotte, ile de ré
luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | brot auf dem markt in la flotte,  ile de ré  | bread on the local market in  la flotte, ile de ré
luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | straßenszene la flotte,  ile de ré  | street scene la flotte, ile de ré
luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | atlantische krebse auf dem markt in la flotte,  ile de ré   | atlantic crabs on the local market in  la flotte, ile de ré
luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | baguette  auf dem markt in la flotte,  ile de ré  | baguette  on the local market in  la flotte, ile de ré

... und wenn ich mir das alles so ansehe, wen wunderts? das mit dem genießen, das haben sie nunmal drauf. leider konnte ich selbst keinen größeren einkauf starten, obwohl mich wurst und käse wirklich sehr anlachten, denn ich hatte ja noch einen langen tag vor mir. also bewaffnete ich mich nur mit einem knusprigen baguette, das konnte ich auch wärhend der fahrt knabbern, und machte mich auf den weg zurück zum auto.

.. and looking at all this deliciousness, it's no surprise, right? the french really know how to enjoy. unfortunately i couldn't buy that much, although the cheese and smoked sausages really made me drool. i got myself a fresh baguette with me to nosh on my drive before i walked back to my car.

luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | das dörfchen la flotte auf der ile de ré, frankreich | the village la flotte on the ile de ré, france
luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | das dörfchen la flotte auf der ile de ré, frankreich | the village la flotte on the ile de ré, france
luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | das dörfchen la flotte auf der ile de ré, frankreich | the village la flotte on the ile de ré, france
luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | das dörfchen la flotte auf der ile de ré, frankreich | the village la flotte on the ile de ré, france
luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | das dörfchen la flotte auf der ile de ré, frankreich | the village la flotte on the ile de ré, france

wieder niemand auf den straßen. unglaublich. nee, ich bin wirklich sicher, die können diese apparier-sache... die gehen gar nicht irgendwohin, die erscheinen direkt dort.

again i didn't see anyone in the streets. unbelievable. well, i'm really sure... they can do this apparating-thing! they just don't walk the streets. 
luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | austern trecker auf der  ile de ré frankreich |oyster truck on the  ile de ré, france

dann stellte ich noch fest, dass französiche austern-trecker auch nicht schneller fahren als deutsche runkelrüben-trecker. ich stand erst mal im stau, aber das gab mir immerhin die gelegenheit, noch ein paar schnappschüsse von weinfeldern aus dem auto heraus zu schießen.

one thing i noticed as well: french oyster trucks are as slow as german sugar beet trucks. they caught me in a traffic jam. but at least i had the chance to get some driveby shots of the wine fields beside the street.

luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | weinfelder  auf der  ile de ré frankreich |wine fields on the  ile de ré, france
luzia pimpinella BLOG | travel tuesday | auf dem weg ins marais poitevin, poitou charentes |on my way to marais potevin, poitou charentes

irgendwann hieß es aber "freie fahrt" und auf ins grüne, ins MARAIS POITEVIN. aber dazu dann in einem extragrünem posting später mehr... 

at some point i finally was able to head off to the green MARAIS POITEVIN. but i'll tell you about that story later...

 


[disclosure note & my personal bloggers pledge] 
herzlichen DANK an dieser stelle an das comité régional du tourisme POITOU-CHARENTES für die unterstützung bei dieser reise. es war mir eine freude! meine lieben LESER dürfen sicher sein, ob gesponsorter oder privater trip, dass meine begeisterung und meine meinung jederzeit ganz meine eigene ist und das auch bleibt!
THANK YOU to the comité régional du tourisme POITOU-CHARENTES for supporting this trip! it has been a pleasure! i affirm to all my dear READERS, whether i'm going on a sponsored trip or a private one, that my enthusiasm about things and my point of view will always be my very own. ;)