Tuesday, September 30, 2014

#freezeplease | meine einfriermomente im september... oder von männerfreundschaften und dem leben an sich

luzia pimpinella | #freezeplease | real life - männerfreundschaft

schnee im september? himmel, nein! aber es geht mir heute auch nicht um die traumhaften berge und den schnee auf diesem foto, sondern um die {leider nicht ganz vollzähligen} jungs darauf! ich hatte kein anderes von ihnen zur hand. sie haben nämlich ganz viel mit dem moment zu zun, den ich im september gern eingefroren hätte. wir haben in diesem monat zweimal im freundeskreis gefeiert, den geburtstag meinem herrn P. und einen 10jährigen hochzeitstag von freunden. dabei habe ich meinen mann mit seinen jungs betrachtet und mir ging durch den kopf, wie besonders ihre freundschaft doch ist. gestandene kerle, nicht mehr ganz taufrisch und teilweise schon mächtig grau, die sich irgendwann mal in der schule kennengelernt haben. einige von ihnen schon in der 5. klasse. das ist verdammt lang her und doch sehen sie sich immer noch regemäßig. sie treffen sich einmal im monat zum bier, blödeln gemeinsam herum oder wälzen auch mal ernstere probleme. sie fahren einmal im jahr im winter zusammen in den schnee und riskieren gemeinsam die knochen. im sommer fahren sie dann zum zelten auf den darß, wo sie wie die teeanger auf der luma schlaffen und kreuzweh bekommen. sie sind immer noch zusammen nach all den jahren. ihre männerfreundschaft ist etwas so besonderes und sie zusammen zu sehen, macht mich einfach glücklich.

aber ich möchte auch den schlimmsten moment in diesem september erwähnen, denn er zeigt mir doch einmal  mehr, wie wichtig freundschaft und die besonderen momente im echten leben sind. dieser moment war heute. während ich über dieses posting nachdachte, erreichte mich die nachricht über den tod eines lieben, viel zu jungen menschen, den ich kennenlernen durfte. eine person, zauberhaft wie eine elfe und mit einer seele aus gold. ich kann die völlige sinnlosigkeit all dessen kaum begreifen und bin zutiefst traurig.

also geht raus, trefft euch mit euren freunden, drückt sie und sat ihnen, wie gern ihr sie habt. und das ganz oft, solange es geht!

snow in september? goodness gracious, no! it's not about the pretty mountains and the awesome snow today, but about the {unfortunalty incomplete} bunch of guys on that pic! well, i didn't have another shot of them. actually these men have quite a lot to do with my freezeplease moment of this month. in september we gathered together with our friends having two parties. one was the birthday of my mr.P. the other was a 10th marriage anniversary. when we got together i watched stephan and his boys and i was thinking about the very special friendship they have. a handfull of guys! some of them already met in the 5th grade of school. and now here they are, not as fresh as the morning dew anymore and partyly grizzled. a very long time if you ask me, but they still see each other whenever they can. they meet monthly for a beer, goofying around or sometimes diskussing more servere things. in winter they go on a skiing trip and risk the integrity of their bones together. in summer they camp out at the baltic sea like teenagers, sleeping on air mattresses that make their backs hurt. they are still together after all the years. their men-to-men-friendship is outstanding. and watching them together just makes me happy. 

let me also tell you about the worst moment in september. it was just today when i was pondering about this blog post. i received a message that a lovely person i got to know two years ago passed away far too young. she was like a fragile fairy and such a precious soul. i can't believe the senselessness of it all and i feel heartbroken. yet it shows me what really is important in life. 

so let's go out, meet our friends, hug them and tell them what they mean to us. let's do that as often as we can, as long as it lasts!



P.S. möchtet ihr gern mitmachen und eure liebsten september-momente einfrieren? dann postet im link-up für eure persönlichen #freezeplease momente!

P.S. wanna join and link-up your personal #freezeplease moments of september? just go ahead!




Monday, September 29, 2014

book & food love | burger - wir können's nicht lassen!

luzia pimpinella | burger | rezept - zwiebeln in ahornsirup & cole slaw

wir sind eine burger-familie. kein mensch würde glauben, wie schnell unser zartes persönchen von tochter einen burger weginhalieren kann. aber bitte nur hausgemachte! denn bei den großen fast food ketten hat es ihr tatsächlich noch nie geschmeckt. nun ja, das ist ja auch absolut kein vergleich zu einem mit liebe zusammengebrutzelt  und -gebauten bruger-träumchen!

Thursday, September 25, 2014

travel tansania | unser erster safari-tag im tarangire national park und die ganz große elefanten-liebe

luzia pimpinella | travel | tansania - tanzania | safari @ tarangire nationalpark

... und dann sollte es losgehen, mit unserem safari-abenteuer in TANSANIA. vor eineinhalb tagen waren wir abends am KILIMANJARO airport angekommen, hatten die erste, kurze nacht in der kia lodge verbracht. vom kilimandscharo berg selbst sollten wir nichts sehen... er war, wie man so schön sagt, wieder mal "out for shopping". unser safari-guide abdallah {in einem späteren posting möchte ich euch gern noch mehr von diesem großartigen mann erzählen} hatte uns dort am vortag abgeholt und in unsere zweite unterkunft, das hübsche aishi machame hotel, gebracht. dort konnten wir uns noch ein bisschen aklimatisieren. wir machten einen spaziergang durch das dorf {fotos davon werde ich euch später auch noch zeigen} und meine lieben planschten im sonnenbeheizten eiskalten pool. nach einer weiteren nacht und einem frühen frühstück mit einem safari-briefing durch abdallah brachen wir dann auf zu unserem allerersten safari-tag in richtung des TARANGIRE NATIONAL PARK. es gingen uns so viele dinge durch den kopf. wir hatten absolut keine ahnung, was uns erwarten würde. wie viele tiere würden wir heute überhaupt sehen? und welche? würden wir einen feldstecher brauchen oder würden wir sie aus der nähe bewundern können? wir waren schließlich absolute safari-greenhorns und natürlich waren wir mächtig aufgeregt und erwartungsvoll.

Tuesday, September 23, 2014

herbstliebe | my autumn bucket list

luzia pimpinella | herbst bucket list | autumn bucket list

es lässt sich nicht länger leugnen, der herbst ist da und dabei habe ich doch nicht einmal meine SOMMER-TO DOs komplett abgehakt! skandalös! ich beantrage die verlängerung meiner lieblingsjahreszeit! wird wohl nicht klappen, aber von nicht vollständig erledigten listen lasse ich mich nicht erschüttern {wie sollte ich auch, als lebensalang praktizierende professionelle prokrastiniererin!?}... ich freue mich einfach, über das, was ich davon geschafft habe. zum beispiel die marmeladen-vorräte, die sich immer noch stapeln, die tafellack-klemmbretter an der wohnzimmerwand und über parties bei denen es eben etwas anderes als feijoada gab, aber bei denen wir immerhin weltmeister geworden sind. ha! ist das etwa nichts? 

Monday, September 22, 2014

hamburg | streetart walk auf dem reeperbahn festival

luzia pimpinella | travel hamburg | reeperbahnfestival - streetart walk

HAMBURG stand in der letzten woche ganz im zeichen des REEPERBAHN FESTIVALS, dem größten clubfestival deutschlands. längst ist es mehr als ein musik-festival {über 400 konzerte mit internationalen newcomern aller möglichen musik-sparten traten in den hamburger clubs, bars, theatern und an anderen spielstätten rund um den kiez auf}, sondern ist auch eine plattform der internationalen digitalen kreativ-wirtschaft. außerdem bietet das fesival zahlreiche programmpunkte aus dem bereich medienkunst, bildende kunst und urbane kunst

so in HAMBURG the REEPERBAHN FESTIVAL happend last week. it's one of the largest club-festivals in germany. but it's not only a music festival where more than 400 concerts of international bands and newcomers from different music genres played in clubs, bars, theaters and public places. it's also a platform of international digital creatives. moreover it offers program items in fine arts and also urban art.

luzia pimpinella | travel hamburg | reeperbahnfestival - streetart walk

zeit für konzertbesuche blieb mir in der letzten woche nicht, aber am freitag begleitete ich rudolf köckner von URBANSHIT.de auf einem von ihm geführten STREETART WALK auf ST. PAULI. wer jemals mit offenen augen über den kiez gelaufen ist, der kennt sie natürlich... die urbane kunst, die streetartists überall auf dem kiez an fassaden und in hauseingängen hinterlassen. meist ungefragt und natürlich irgendwie illegal, mittlerweile auch manchmal schon auf bestellung. streetart habe ich schon immer gern fotografiert, nun freute ich mich darauf, noch ein bisschen wissen vertellt zu bekommen.

Friday, September 19, 2014

interview | frage-stippvisite bei mrs. berry

bestimmt habt ihr im august meine alljährlichen SOMMERSTIPPVISITEN verfolgt. ich hatte ganz verschiedene blogger/innen, im rahmen eines keinen interviews drei individuelle fragen gestellt und ihre blogs hier bei mir vorgestellt. ich persönlich fand die aktion so spannend, dass ich beschlossen habe, dieses format zu einer regelmäßigen blogrubrik zu machen! einmal pro monat wird es ab sofort eine FRAGE-STIPPVISITE bei bloggern geben, die ich euch vorstellen möchte. vielleicht ist ja für euch die ein oder andere neuentdeckung dabei. ich würde mich freuen! 

bevor ich jedoch mit dem interview starte, möchte ich die gelegenheit nutzen, um mich bei euch für euer großartig beflügelndes feedback zu meinem posting über unsere TANSANIA REISE-VORBEREITUNGEN bedanken!  mensch, es fühlt sich einfach gut an, wenn ein artikel, in den man so viel HERZBLUT gesteckt hat, so viel begeisterte und interessierte resonanz bekommt. das gibt meiner arbeit einen sinn... danke!

jetzt aber endlich zur lieben christina, die den anfang in meiner reihe {der eigentlich eine fortsetzung ist} macht. wenn sie nicht gerade unterwegs ist, dann findet ihr sie auf MRS.BERRY, wo sie über familien- und reisethemen bloggt...

luzia pimpinella | interview | frage-stippvisite bei mrs. berry

frau PIMPI fragt: liebe christina, du bist als reisebloggerin mrs. berry viel unterwegs und hast oft deine tochter, die kleine miss, im schlepptau. was sind deine essentials beim reisen mit kindern und deine ultimativen tipps für langeweile in flugzeug, auto oder bahn?

Wednesday, September 17, 2014

travel tansania | reisevorbereitungen von afrika-anfängern & warum ich beinahe den ganzen trip über den haufen geworfen hätte

luzia pimpinella | travel tansania | vorbereitungen, foto-equipment und gesundheitsvorsorge für unsere safari

ok, das wird jetzt ein etwas längeres posting. wir sind waren afrika-greenhorns!!! einen tauchurlaub in ägypten und einen inselurlaub auf mauritius {herrn Ps und meine allererste fernreise übrigens} kann man ja schwerlich ersthaft als afrika-erfahrung betrachten. obwohl wir schon recht weit gereist sind, war ein trip nach afrika eine ganz neue unbekannte für uns. also begannen wir ein bisschen früher als üblich mit recherche und vorbereitungen und taten aus erfahrungsmangel sogar etwas, was wir sonst nie tun: wir organisierten nicht jeden punkt der reise selbst, sondern buchten ausnahmsweise ein komplett-paket! wir suchten online nach spezial anbietern für afrika reisen und bestellten uns erst einmal ganz bequem unverbindliche angebote für eine safari-reise nach tansania plus ein paar tage planschen auf der insel sansibar, denn was lag näher als beides zu verbinden? als die reisepläne samt kostenvoranschlag dann von verschiedenen anbietern eintrafen, verglichen wir die routen und natürlich auch die preise. letztendlich landeten wir dann bei den afrikareisen von UHAMBO. man merkt, die menschen dort lieben afrika und haben eigene, ganz persönlichen erfahrungen. außerdem war man in diesem reisebüro im laufe unserer vorbereitungen immer bestrebt, unsere wünsche zu erfüllen und auch unsere bedenken erst zu nehmen {und davon sollte es noch einige geben!}. zu diesem zeitpunkt dachten wir noch... tschakka, so einfach und fix haben wir schon lange keinen urlaub mehr geplant! so ein pauschaldingens kann ja auch mal schön sein. aber wir hatten ja keine ahnung! denn der reisevorbereitungswahnsinn sollte sehr wohl noch kommen, wenn auch in einer ganz anderen form als sonst üblich.

Monday, September 15, 2014

interior | kaktus-deko für teen-globetrotterinnen

luzia pimpinella | interior | kaktus-deko für weltenbummler

sind das jetzt urlaubs-nachwehen oder erste anzeichen der herbstes? man weiß es nicht! tatsache ist, dass das fräulein des hauses beim anblick der baumgroßen kandelaber-kakteen in afrika schon feststellte, sie bräuchte mehr kakteen in ihrem leben. außerdem scheint sie beim jahreszeitenwechsel mittlerweile der gleiche einrichtungs- und umdekorier-trieb zu packen, wie mich selbst. die kaktusfeige fällt eben nicht weit vom stamm. mal gucken, was sich im zimmer unseres teenies in den nächsten wochen noch so tut. vor einigen tagen sind auf jeden fall erst einmal ein paar stachelige zimmergenossen eingezogen.